Podcast Episode #4 – Wie geht gute Science Communication

In dieser Folge haben wir uns mit dem Wissenschaftsjournalisten Beat Glogger unterhalten. Es werden Themen wie Wissenschaftskommunikation, Mikrobiologie, Klimawandel, Fake News, Xenotransplantation, Gendoping, Neurowisseschaften und Neuroprothesen angesprochen.

Podcast Episode #4
Image: ANG

Beat Glogger hat an der Universität Zürich Mikrobiologie und Biochemie studiert und nach dem Studium eine Ausbildung zum Journalist gemacht. Sie kennen ihn vielleicht noch vom Wissenschaftsmagazin MTW (Menschen Technik Wissenschaft) des Schweizer Fernsehen. Dort arbeitete er als Journalist, Moderator und zum Schluss Redaktionsleiter. Nach ein paar Jahren Aufenthalt in Zentralamerika gründete er die Wissenschaftskommunikationsagentur scitec media.

Beat Glogger ist ebenfalls Studienleiter des Lehrgangs Wissenschaftsjournalismus an der MAZ und Gründer von higgs, einer Wissenschaftskommunikationsplattform. Über higgs werden sie noch mehr im zweiten Teil des Podcasts hören.
Beat Glogger schreibt auch noch Romane, genauer gesagt Wissenschaftsthriller. Und sein neuestes Buch heisst «Zweimaltot», ein Thriller über moderne Neurowissenschaften und Neuroprothesen. Aber mehr davon im dritten Teil des Gesprächs.
Im ersten Teil des Gesprächs sprechen wir über die Funktion der Wissenschaftskommunikation und schauen uns an was gute bzw. weniger gute Kommunikation ausmacht. Ein Thema, welches sich in dieser speziellen Zeit als sehr wichtig zeigt. Die Corona-Pandemie wird jedoch in diesem Gespräch nicht spezifisch erwähnt, weil das Gespräch schon 2019 aufgenommen wurde.

Categories

German