Membre de la SCNAT

La ANG réunit les personnes intéressées aux sciences naturelles et a pour but d'élargir le savoir dans ce domaine mais également d'éveiller l'intérêt du grand public pour les sciences naturelles.en plus

Image : Visions-AD, stock.adobe.comen plus

ANG-Mitteilungsband Nr. 39

Natur im Aargau

ANG-Mitteilungsband Nr. 39
Image : ANG

Vorwort
«Im Jahre 1811 haben sich einige für naturwissenschaftliche Erscheinungen begeisterte Männer-unter ihnen RUDOLF MEYER, GABRIEL HEROSÉ und HEINRICH ZSCHOKKE - zu einer Gesellschaft zusammengeschlossen. Diese Vereinigung wagte sich 1878 mit dem ersten Heft einer Publikationsreihe an die Öffentlichkeit.» Dies sagte Karl Bäschlin in seinem Vorwort des 1953 erschienenen Heftes XXIV, das im Jubiläumsjahr 150 Jahre Kanton Aargau in Buchform Aargau - Natur und Erforschung erschienen ist. So wurde das «Publikationsorgan» der Gesellschaft zu einem wichtigen Medium für Veröffentlichungen von naturwissenschaftlichen Arbeiten, die den Kanton Aargau betreffen. Mit der Herausgabe des 34. Bandes 1994 erhielt unsere Publikationsreihe eine modernere Aufmachung. Das seit dem Band 12 übliche Buchformat wurde beibehalten und der Einband mit dem Untertitel Natur im Aargau sowie mit Bildern aus den Artikeln verschönert. Wir freuen uns, Ihnen nun den Band Nr. 39 vorlegen zu können. Unser erster Dank gilt den Autoren, die mit ihren Beiträgen den Mitteilungen Gewicht verleihen.

  • Besonders möchten wir dem Leser die grosse Arbeit der drei ehemaligen kantonalen Mitarbeiter und ANG-Mitglieder Richard Maurer, André Stapfer und Thomas Egloff empfehlen. Sie haben eine historische Arbeit verfasst. Diese dokumentiert, wie der Kanton Aargau seit 1970, dem Europäischen Naturschutzjahr, den Natur- und Landschaftsschutz umgesetzt und in mehrfacher Hinsicht eine Rolle als Pionierkanton gespielt hat.
  • Die Arbeit des Naturama-Mitarbeiters Martin Bolliger zeigt, wie die Natur langsam auch städtische Gebiete zurückerobert, wenn man ihr die nötigen Lebensräume gibt.
  • Ein sehr aktuelles Thema beleuchtet die Arbeit von Fritz Gassmann über die Entstehung des ersten Bildes eines Schwarzen Lochs.
  • Wir freuen uns auch über den jüngsten Autor dieses Bandes, Noah Meier, der aus seiner Maturitätsarbeit an der Kantonsschule Wettingen über die Schlingnatter im Kanton Aargau eine schöne Publikation verfasst hat. Möge er doch als anspornendes Beispiel für künftige Maturanden gelten, die sich naturwissenschaftlich engagieren möchten.

Wir danken der ZT Medien AG in Zofingen, die wiederum sehr sorgfältig und mit viel Engagement das Layout, die Herstellung und die Produktion des Buches mit unseren Texten und Abbildungen umgesetzt hat. Und schliesslich danken wir den auf Seite 2 erwähnten Sponsoren, die mit Beiträgen die Publikation dieses Buches grosszügig unterstützt haben. Möge das Buch eine freundliche Aufnahme in einem grossen Leserkreis finden.

Aarau, im September 2020: Peter C. Ehrensperger, Redaktor


In Band Nr. 39 sind folgende wissenschaftliche Beiträge und Berichte aus der Aargauischen Naturforschenden Gesellschaft:

  • R. MAURER, A. STAPFER & T. EGLOFF: Natur und Landschaft im Aargau - Geschichte als Verantwortung
  • M. BOLLIGER: Tier- und Pflanzenarten in der naturnahen Umgebung des Naturamas Aargau in Aarau - eine Bilanz nach 18 Jahren
  • N. MEIER: Feldstudie zur Flabitatswahl von Reptilien im Aargauer Jura unter besonderer Berücksichtigung der Schlingnatter (Coronella austriaca, LAURENTI 1768)
  • F. GASSMANN: Von der Lochkamera zum ersten Bild eines Schwarzen Lochs
  • S. PANTASIS, A. ZWYSSIG: Präsidialbericht 2016-2020
  • P. C. EHRENSPERGER: Übergabe des ANG-Archivs an das Aargauische Staatsarchiv
  • P. C. EHRENSPERGER: Veranstaltungen der ANG von Oktober 2016 bis Mai 2020
  • U.FISCHER: Mitgliederverzeichnis der ANG (Stand 30.6.2020)
  • Präsidenten der ANG seit ihrer Gründung im Jahre 1811
  • Ehrenmitglieder der ANG seit ihrer Gründung im Jahre 1811

Pages : 236

Catégories